Oh Schreck, mein Tier ist weg!

Ein offenes Fenster, ein lauter Knall, das Eichhörnchen auf der anderen Straßenseite - schon ist dein Haustier verschwunden. Mehr als 300 000 Hunde und Katzen entlaufen jährlich, aber auch zahllose Vögel oder Kaninchen büxen aus. Manche finden nach kurzer Zeit allein zurück, andere erst nach langer Suche. Es ist schwer, seinen tierischen Kumpel stets im Blick zu haben. Selbst wenn du noch so gut aufpasst, kann es passieren, dass er verschwindet. Du kannst aber etwas dafür tun, dass er ganz schnell wieder bei dir ist:

  • Registriere dein Tier. Name, Aussehen, besondere Kennzeichen, Chip-Nummer, Wohnort - wer diese Angaben bei Organisationen wie Tasso e.V., Tiermeldezentrale oder Deutsches Haustierregister hinterlegt, hat für den Fall bestens vorgesorgt. Der Service ist kostenlos, und in Notfällen helfen die Mitarbeiter mit Suchplakaten und Anzeigen.

  • Ist dein bester Freund weg, checke als erstes dein Umfeld, also Wohnung, Keller, Garage. Katzen bewegen sich meist im Umkreis von etwa 400 bis 1000 Metern.

  • Tiere lassen sich durch gewohnte Geräusche oder Futter anlocken.

  • Gib in der Nachbarschaft, bei Tierärzten, Tierheimen und der Polizei Bescheid, dass du dein Tier vermisst. Verteile gleichzeitig Suchplakate mit dem Foto des Tiers.

  • Oft können auch Pettrailer, also Tiersucher mit speziell ausgebildeten Hunden, bei der Suche nach deinem Haustier helfen.

  • Social Media - gemeinsame Power. Nutze die Möglichkeiten der Digitalisierung und teile ein Foto von deinem Liebling mit Millionen Nutzern weltweit.

E-Book VorschauWeitere Informationen finden Sie hier
in diesem kostenfreien E-Book zum download

© Text und Bilder: Smartfrog