Ausbildung & Lehre

Auszubildende

Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten (TFA)

Das Hamburger Tierspital bildet junge engagierte Menschen zu "Tiermedizinischen Fachangestellten" aus.

Die Dauer der Ausbildung beträgt in der Regel drei Jahre.

 


1. Voraussetzungen für die Ausbildung

  • Alter: 17-25 Jahre, tierlieb und keine Berührungsängste bei erkrankten und entsprechend gereizten Tieren
  • Mittlere Reife, Realschulabschluss oder Abitur
  • Freude an manuellen Tätigkeiten, rasche Auffassungsgabe
  • Schulisch: gute Kenntnisse in Deutsch und Mathematik, erkennbares Interesse für Biologie und Chemie wünschenswert
  • Bereitschaft, auch an Wochenenden zu arbeiten
  • Akzeptanz von unregelmäßigen Arbeitszeiten

Einige Kurse (siehe Symbole unten) müssen zusätzlich zur Ausbildung im Hamburger Tierspital und der Berufsschule während der Ausbildung abgelegt und bestanden werden. Die Kosten für diese Kurse werden von der Ausbildungsstätte getragen.

Allen Bewerbern legen wir ans Herz, sich schon 1 Jahr vor Erlangen des jeweiligen Schulabschlusses um einen Ausbildungsplatz zu bemühen.

Ein vorhergehendes Praktikum kann Ihnen darüber hinaus einen guten Einblick in den angestrebten Beruf vermitteln, wie sich damit auch uns die Möglichkeit bietet, einen persönlicheren Eindruck von Interesse und Engagement der/des Bewerberin/ers zu erhalten.

 

Erste Hilfe Kurs

Tieren richtig helfen; zusätzlich zum Kurs des Deutschen Roten Kreuzes
Übung an einer Katze
Beatmung mit Brustdruckmassage; auch die künstliche Beatmung muss richtig sitzen und korrekt durchgeführt werden. Herzdruckmassage, die Beurteilung der Schleimhäute, der Atemwege und des Kreislaufs gehören dazu
Pfotenverband
Richtige Polsterung der Zehen für Pfotenverbände sowie das Anlegen von Verbänden sind wichtige Themen während der Ausbildung

 

Strahlenschutz-Kurs

Strahlenschutzschild
Befähigt zum Umgang mit Röntgen- und ionisierenden Strahlen
Personendosimetrie: Messung von Röntgen- und ionisierenden Strahlen
Katze mit Pfote auf Röntgenplatte
Lagerung des Patienten und Personenschutz

 

Laborkurs

Messgerät
Abmessen von Proben
Blutprobe
Blutproben, Kot, Urin etc. aufbereiten und untersuchen
Auszubildende am Mikroskop
Voruntersuchen und Beurteilen von Proben
Laborzettel
Proben aufbereiten und kennzeichnen für den Versand in ein Speziallabor

2. Der Ausbildungsplan in unserem Haus sieht folgende Ausbildungsziele vor:

  • Praxismanagement: Terminplanung, Kassenführung, Rechnungs- und Mahnwesen etc.
  • Kommunikation: Empfang des Tierhalters, Telefontraining, Umgang mit Kollegen etc.
  • Rund ums Tier: Rassekunde, Tierschutz, Handling von Haustieren und Wildtieren, Versorgung von stationären Tieren etc.
  • Allgemeine Aufgaben: Hygiene, Desinfektion und Sterilisation, Infektionsprophylaxe, Umgang mit Medikamenten und Futtermitteln etc.
  • Punktionen: Blutentnahme, Injektionen, Assistenz beim Leben von Venenkathetern, Dauertropfinfusionen
  • OP: Vorbereitung von Patienten und Material, Assistenz bei Operationen, Narkoseüberwachung, Verbände etc.
  • Therapeutische Maßnahmen: Orale Eingabe von Medikamenten und Kontrastmitteln, Krallen kürzen, Flohbehandlung, Zahnsteinentfernung
  • Untersuchungen: Allergie-Test, Assistenz bei Endoskopien, Anlegen vom EKG, Röntgen, Blutdruckmessen etc.
  • Labor: Umgang mit dem Mikroskop, Zentrifugieren, Blutchemie, Kotuntersuchungen, Harnuntersuchungen, Blutzellenuntersuchung (manuell und maschinell), Proben für den Versand vorbereiten
Chemie für TFA

Chemische Verfahren, wie die Aufbereitung von verschiedenen Substanzen, verbessern das Verständnis im Umgang mit Wirkstoffen in der Apotheke. Beispielsweise die Herstellung eines Extraktes aus der Kamillepflanze mit dem Soxleth-Apparat.

Es wird Wert auf die Teilnahme an regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen gelegt. Zur Weiterbildung stehen außerdem umfangreiche Fachliteratur und Lehrfilme zur Verfügung.


Soxleth-Apparat
Soxleth-Apparat
Anatomische Übungen an einem Regenwurm
Anatomische Übungen an einem Regenwurm: Muskulatur, Verdauungskanal, Fortpflanzungsorgane, Blutkreislauf, Ausscheidung und Nervensystem.

Physiologie und Narkose


 3. Berufsschulische Ausbildung an der "Staatlichen Schule für Gesundheitspflege in Wilhelmsburg"

Tierarzthelferin

  • Allgemeines Gesundheitswesen
  • Technologie
  • Medizin
  • Rechnungswesen (Abrechnung)
  • Politik
  • Deutsch
  • EDV
  • Englisch
  • Wirtschaftslehre
  • Wahlpflichtfächer (Ätiologie, Web-Publishing etc.)

Die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Hamburger Tierspital ist gut.

Die Abschlussprüfung wird vor der Tierärztekammer Hamburg, Sternstraße 106, abgelegt.